Pressemitteilung

STABILO entwickelt digitale Anwendung für mehr Transparenz bei Datenschutzbestimmungen in Online-AGB.

Ja, ich habe die AGB gelesen! Ja, ich bin mit den AGB einverstanden! Die beiden häufigsten Lügen im Internet funktionieren einfach per Mausklick. Online-AGB sind das Kleingedruckte des digitalen Zeitalters. Ewig lang, verklausuliert, Juristendeutsch. Das liest niemand wirklich durch. Eine neues Plug-in vom Textmarkerspezialisten STABILO hilft nun dabei, bedenkliche und kritische Passagen von Datenschutzbestimmungen in Online-AGB für andere Nutzer markieren zu können und damit auf den ersten Blick erkennbar zu machen. Dabei wird das Schwarmwissen aus der digitalen Crowd genutzt, die mit dem Plug-in die entsprechenden Passagen markieren kann.

Die Erkenntnis, mit dem Einverständnis in die AGB und Datenschutzbestimmungen möglicherweise eigene Persönlichkeits- und Datenschutzrechte abgetreten zu haben, kommt oft unerwartet, aber dann umso heftiger. „Hätte, wenn und aber“ helfen auch nicht weiter, etwa wenn die peinlichen Bilder aus dem letzten Urlaub erst im Netz kursieren. Und: Das Internet vergisst nie!

„Die Markierung der wirklich kritischen Abschnitte in den Datenschutzbestimmungen von Online-AGB erschien uns als eine clevere Lösung für eines der wohl größten Probleme im Internet. Textwüsten, die niemand wirklich liest, werden so übersichtlich und strukturierter“, verrät Edgar Schulten, Marketingleiter der STABILO International GmbH. „Nichts anderes tun weltweit täglich Millionen von Menschen mit unseren Textmarkern auf Papier – wichtige Textpassagen markieren und damit die Wichtigkeit hervorheben. Unsere neues Plug-in überträgt also nur eine unserer Kernkompetenzen ins digitale Zeitalter.“

Durch das Plug-in „TrueColours“ werden dabei die auffälligen kritischen Passagen von der digitalen Crowd mit dem digitalen Textmarker STABILO BOSS markiert. Wenn viele User die entsprechenden Stellen ebenfalls markieren, ändern die AGB-Passagen ihre Farbe – von Grün für Passagen, die von einer Mindestzahl von Usern als beachtenswert bewertet wurden, über Gelb bis zu Rot für besonders häufig kritisierte Absätze.

Bereits vor dem Launch wurden Datenschutzbestimmungen der rund 20 wichtigsten Onlineseiten durch eine Testgruppe bewertet, darunter viele soziale Netzwerke wie Instagram, Pinterest, LinkedIn oder Facebook, aber auch von Shoppingplattformen wie etwa eBay oder Amazon. Der Fokus liegt dabei auf der potenziellen Einschränkung von Datenschutz- und Persönlichkeitsrechten. Die Zahl der bewerteten Datenschutzbestimmungen soll analog der Zahl der Nutzer schnell anwachsen – jeder Anwender ist aufgefordert, selbst aktiv zu werden und auffällige und bedenkliche Stellen in den Datenschutzbestimmungen der AGB zu markieren.

„Wir nehmen bei STABILO das Thema ‚Caring‘ sehr ernst. Auf Produktsicherheit, Ergonomie und Zuverlässigkeit wird bei uns besonders geachtet. Wir sehen ‚TrueColours‘ in dieser Tradition als eine wichtige Sensibilisierung zum Thema Datenschutz gerade bei Jugendlichen und auf der anderen Seite auch als Feedback an die Unternehmen“, so Schulten abschließend.

Das Plug-in „TrueColours“ zum Mitbewerten ist kostenfrei im Google Chrome Web Store und unter www.truecolours-marker.com erhältlich.

Die App zum Erkennen von kritischen Datenschutzbestimmungen in Online-AGB ist kostenfrei im Apple App Store erhältlich.